Bestleistung mit Lithium-Ionen-Energiesystem

Erfolgreicher Einsatz von 17 Kommissionierfahrzeugen mit liflex-Lithium-Eisenphosphat-Energiesystemen

In einem gemeinschaftlichen Projekt haben die Papierfabrik Sappi im schwäbischen Ehingen, der Staplerhändler Schöler Fördertechnik aus Rheinfelden sowie der Spezialist für Traktionsladegeräte und Lithium-Ionen-Energiesysteme industrie automation Energiesysteme AG aus March bei Freiburg ein weiteres Leuchtturmprojekt auf den Weg gebracht: In der schwäbischen Papierfabrik ist eine 17 Fahrzeuge umfassende Flurförderzeugflotte eingesetzt, die ausschließlich mit liflex-Lithium-Ionen-Energiesystemen angetrieben wird.

Die neuen Geräte sind da. Bei der Übergabe
Die neuen Geräte sind da. Bei der Übergabe
Michael Zehner, iaE, Norbert Müller (Verkaufsleiter Schöler), Frau Martina Meister (Produktionsleitung Sappi), Herr Wolfgang Schmidt (Technischer Leiter Sappi), Herr Dietmar Kick (Aufsichtsrat Schöler) (v.l.n.r.)

Die 17 Fahrzeuge wurden im Dezember 2014 in Betrieb genommen und sind seitdem 7 Tage die Woche rund um die Uhr störungsfrei und zur vollsten Zufriedenheit des Betreibers im Einsatz. Das Projekt ist auf sechs Jahre mit 800 bis 2500 Betriebsstunden pro Jahr je nach Fahrzeug ausgelegt. Das im Rahmen einer Einsatzanalyse ermittelte Optimierungspotential und die damit einhergehende Kostenersparnis überzeugten Sappi in die innovative Technologie zu investieren. Die nachhaltigen Einsparungen werden vor allem durch die reduzierten Energie-, Service- und Handlingskosten beim Einsatz von liflex-Lithium-Ionen-Energiesystemen realisiert.

Wegfall von Batteriewechsel und dezentrales Laden

Bis beim Papierhersteller Sappi die Entscheidung für die neue Technik fiel, wurde im Vorfeld in einem vierwöchigen Einsatz die innovative Technologie getestet. Wolfgang Schmidt, Technischer Leiter bei Sappi, überzeugte bereits in der Testphase der Wegfall des Batteriewechsels und die Möglichkeit dezentral zu laden: Mit dem innovativen Energiespeicher ist im Dreischichtbetrieb kein Batteriewechsel mehr erforderlich. Der teilweise lange Weg zur Ladestation entfällt, da nun dezentral geladen wird. Da diese Leerkosten nun entfallen, steigt zudem die Produktivität.

Schnelle Ladezeit

Ermöglicht wird diese Arbeitsweise erst durch die Schnellladefähigkeit des liflex-Lithium-Ionen-Energiesystems: In rund 1,5 bis 2 Stunden ist das System wieder zu 100% vollgeladen. Zwischenladungen sind jederzeit möglich und werden in jeder Arbeitspause durchgeführt. So können die Kommissionierer bei Sappi problemlos rund um die Uhr eingesetzt werden.

Kein Wassernachfüllen

Als positiver Nebeneffekt kommt zum Tragen, dass Lithium-Ionen-Energiesysteme im Vergleich zu herkömmlichen Blei-Säure-Akkumulatoren 100% wartungs- und emissionsfrei sind. Bei den 17 Kommissionierern muss daher kein Wasser mehr nachgefüllt, keine Säuredichte gemessen oder die Batterie gereinigt werden.

Hohe Energieeffizienz

Da der Wirkungsgrad des Lithium-Ionen-Energiesystems im Vergleich zur herkömmlichen Technik deutlich höher ist, profitiert Sappi auch in diesem Punkt von einer Energieersparnis von ca. 30%.

 

Neun Monate nach Inbetriebnahme zeigen sich alle Beteiligten - Sappi, Schöler und iaE - mehr als zufrieden und sind überzeugt, dass sich die Investition in die Zukunft heute schon gelohnt hat. "Es war die richtige Entscheidung auf die neue Batterietechnologie umzusteigen," ist sich Herr Schmidt sicher. "Es werden weitere Fahrzeuge ausgerüstet mit Lithium-Ionen-Energiesystemen folgen."

Zusätzliche Informationen